Fit durch Prävention

Franz Wutz mit Netzwerk Gesundheit.© Netzwerk Gesundheit

(25.02.2014)
Vernetzung heißt das Zauberwort für Franz Wutz, erster Vorsitzender des Netzwerkes Gesundheit Erding. Rund 30 Mitglieder umfasst die Vereinigung, die sich auf der Gesundheitsmesse präsentiert

Erding – In zweimonatigem Rhythmus tauschen sich bei offenen Treffs für professionell im Gesundheitswesen Tätige die Mitglieder aus, auch Gäste aus diesem Bereich sind gerne gesehen. „Verschiedene Berufsbilder vernetzen und ergänzen sich bei uns“, sagt Franz Wutz. Wenn zum Beispiel jemand mit Beschwerden zu ihm kommt, für die er selbst keine Abhilfe bieten kann, schickt er ihn zu einem Kollegen aus dem Netzwerk, der genau für diese Störung die richtige Methode oder Gerätschaft bereithält.Ärzte, Apotheker, Ernährungsberater, Heilpraktiker, systemische sowie Familien- und Psychotherapeuten, traditionelle chinesische Medizin (TCM), Kinesiologie und Reiki, Sportlehrer und -heilpraktiker, Lernberater, Yogalehrer und Zahnärzte haben sich unter einem Dach zusammengetan, betreiben eine gemeinsame kostenlose Internetplattform und wollen Wegweiser für Dienstleistungen rund um die Gesundheit eines jeden einzelnen sein.Ziel ist es, den interessierten Laien den Zugang zu Gesundheitsinformationen in der Region zu erleichtern. Franz Wutz ist Gründungsmitglied des Vereins und hat seit rund acht Jahren den Vorsitz inne. Er war bei den ersten Gesundheitstagen in der Stadthalle Erding im Jahr 2000 dabei, die ursprünglich in zweijährigem Turnus stattfinden sollten. Doch nach dem dritten Mal kam das Aus. Drum ist er froh, dass es nun schon zum zweiten Mal die „Erding bleibt fit“ gibt, denn die Messe ist die konsequente Fortführung der früheren Gesundheitstage. „Es ist wichtig, dass es auf regionaler Ebene einen Überblick darüber gibt, welche Vielfalt zur Prävention angeboten wird. Jeder will schauen, dass er gesund bleibt, anstatt sich mit Krankheiten befassen zu müssen“, sagt Franz Wutz.Deswegen sieht er es als wichtig an, mit dem Netzwerk Premium-Partner für die Gesundheitsmesse zu sein. Sechs Mitglieder, die Apotheke im West Erding Park, die Schreinerei Pommer, die Firma Orthosan-Plochmann, bei der Franz Wutz einer der beiden Geschäftsführer ist, das Kreisklinikum Erding, Seeßle Fußgesund und das Yoga-Zentrum Erding haben einen eigenen Stand. Liliana Margarete Gazzo mit ihrer Heilpraktikerpraxis, in der sie mit Methoden der TCM arbeitet; Heilpraktikerin für Psychotherapie, Maria Huber, die in einem Vortrag speziell Qigong vorstellt; Heilpraktikerin für Psychotherapie Nicola Mehringer, die von der Ausrichtung her tiefenpsychologisch fundiert arbeitet und zu deren Therapiemethoden unter anderem die Gesprächspsychotherapie, die katathym-imaginative Psychotherapie und die verdeckte System-Imagination gehören; sowie Sportlehrer Steffen Friedrich, der mit FitdurchFriedrich Präventionskurse wie etwa „Die Neue Rückenschule“ oder Rehabilitationsprogramme, speziell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt, anbietet, informieren am Stand des Netzwerkes über ihre Fachbereiche. „Wir nehmen gemeinsam fast zwei Drittel des großen Saales in der Stadthalle ein“, schmunzelt Franz Wutz. Aus diesem Grund haben sich die Netzwerker auch ein kleines Spiel ausgedacht. Wer sich bei allen Ausstellern, die gleichzeitig Mitglied im Gesundheitsverbund sind, einen Stempel holt, bekommt am Ende ein kleines Geschenk. Eine Art Gesundheitsrallye also, die man in der Stadthalle problemlos absolvieren kann.Nicht zu vergessen das Vortragsprogramm, bei dem man zum Beispiel alles über Akupunktur erfahren kann, was man bisher noch nicht wusste.